Frühlingsferien 2016 Rückblick

Die Kinder der vier Elemente – Rückblick auf zwei informative, spannende und fröhliche Frühlingsferienwochen

Am Montag der ersten Ferienwoche wurden die Kinder von Flämmchen, Windi, Knolle und den Zwillingen Plitsch und Platsch (siehe folgendes Bild) mit der Geschichte über die Entstehung der 4 Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft begrüsst.

Bereits am ersten Tag erzählte Knolle, was seine Mutter „Mutter Erde“ so alles kann. In ihr können nämlich Pflanzen keimen, wachsen und gedeihen. Um dies den Kindern anschaulich zu vermitteln, durften sie Bohnen zum Keimen bringen. Ein hübsch bemalter Topf wurde vorbereitet, um am Ende der Ferien die Keimlinge einpflanzen zu können.

Im Laufe der zwei Ferienwochen stellten nun alle Elemente-Kinder, d.h. auch noch Flämmchen, Windi und Knolle, die Fähigkeiten ihrer Eltern vor und die Kinderschar durfte zu den verschiedenen Themen Experimente, Bastelarbeiten und Ausflüge machen.

So unternahm die Gruppe einen Ausflug auf den Spielplatz in Baden, wo sie bei strahlendem Wetter mit verschiedenen Wasserspielen experimentieren konnten. Es konnte zum Thema Wind ein Windrad gebastelt werden, welches sie mit nach Hause nehmen durften. Flämmchen brutzelte mit den Kindern eine Wurst und röstete mit ihnen Marshmallows. Eine Laterne stieg mit Hilfe von Feuer in die Höhe. Dass man Kartoffeln nicht nur essen, sondern mit ihnen auch Strom erzeugen kann, konnten die Kinder in einem kleinen Film anschauen. In einem Pappbecher wurde Wasser zum Kochen gebracht, dabei erkannten die Kinder das Wechselspiel von Feuer und Wasser.

Der Besuch in der Compogas war zwar etwas geruchsintensiv, aber gleichzeitig sehr interessant, weil die Kinder etwas ihnen völlig Unbekanntes kennenlernten. Ein Highlight für den Gaumen war sicherlich der Besuch in der Pizzeria, wo die Kinder ihre Pizza nach ihrem Geschmack belegen konnten. Der krönende Abschluss der Ferien war der Ausflug nach Zürich mit einer Schifffahrt auf der Limmat und einem tollen Picknick am Zürichsee.