Sportferien 2020 Rückblick

Wir blicken auf die Sportferien 2020 zurück

« Kunst, Kunst, Kunst. Unsere kleinen und grossen kreativen Künstler»

Montag, 10. Februar

Wir schauen in viele neugierige Kindergesichter. Was soll das Motto bedeuten?

Als erstes sammelten wir Ideen was das heissen könnte. Die Kinder waren mit grossem Eifer dabei. Sie wussten schon sehr viel über das Thema Kunst. Wir begutachteten die verschiedenen Malutensilien. Die Kinder wussten nicht, dass man z.B. mit Murmeln ein schönes Murmelbild machen kann. Es gab viele weitere schöne und Überraschungsmomente der Kinder. Es entstanden wunderschöne Kunstwerke. Von Pipettenbilder, Murmelbilder, Wasserfarbenbilder, Seifenblasenbilder, Schwammbilder und Spachtelbilder. Der Morgen verging wie im Fluge.

Der Nachmittag näherte sich. Nach einem schmackhaften Mittagessen widmeten wir uns nochmals unserer kreativen Seite. Die Kinder durften ihren Ideen freien Lauf lassen. Sie bemalten ihre eigenen kleinen Schalen mit Porzellanfarben. Sie waren selbst erstaunt darüber, was in ihnen steckte. Wunderschöne Schalen und Bilder konnten sie stolz am Abend nach Hause mitnehmen.

Dienstag, 11. Februar 2020

Unser Plan nach Baden auf den Spielplatz zu gehen ist leider nicht aufgegangen. Der Wind «Sabine» hat uns einen Strich durch die Tagesplanung gemacht. Kurzerhand haben umdisponiert und haben unseren Ausflug in den Standort Langäcker verschoben. Wir spazierten gemütlich in den Langäcker und schauten, dass es uns nicht davon windete. Im Langäcker angekommen, waren die meisten Kinder von dem «Töggelikasten» fasziniert. Wir widmeten uns der kreativen Seite der Kinder und bauten kurzerhand die Garderobe in ein Malatelier um. Die Kinder durften frei ihre Hände und Füsse anmalen und sie auf einem grossen Blatt verewigen. Es gab einen riesige Farbenschlacht. Die meisten Kinder waren sehr kitzlig an den Füssen. Das hat für viele Lacher gesorgt.

Das lang ersehnte und gewünschte Zvieri von den Kindern ist angerückt. Nach einem nassen und regnerischen Spaziergang zurück in den Hort, konnten sie das Zvieri kaum abwarten. Es gab falsche Spiegeleier mit Joghurt. Das hat den Kindern sehr gut geschmeckt und sie für den Abend gestärkt.

Mittwoch, 12. Februar 2020

Der heutige Tag steckte voller Überraschungen. Die Kinder haben sich riesig auf den Ausflug in das Kunsthaus gefreut. Sie waren neugierig und aufgeregt zugleich, was sie denn heute erwartet. Wir wurden freundlich von einem Mitarbeiter empfangen und instruiert worden. Den Kindern wurden die Ausstellung und die Hausordnung erklärt. Sie hörten gespannt zu. Wir teilten Kinder in drei Gruppen auf und schauten uns die Ausstellung in den kleinen Gruppen an. Das war von der Kindergrösse ideal.
Die erste Ausstellung von OLAFUR ELIASSON hat ihnen am besten gefallen. Mit dem schönen Raum mit den Raucherstäbchen und dem Licht (Lichtershow), mit den verschiedenen optischen Elementen und den farbigen Lichtern und den Spiegeln. In einem Nebenraum konnten sich die Kinder ab Boden legen und den Farben an der Decke zuschauen wie sie sich bewegten. Das spezielle Licht hat die Haut und die Lippen in Blau verwandelt. Sie waren erstaunt über diesen Effekt, hatten aber auch teilweise Angst, dass die Farbe an ihren Lippen nicht mehr verschwindet.
Die zweite Ausstellung war die SAMMLUNG. In der Ausstellung haben die Kinder viele Bilder angeschaut und verglichen. Sie unterhielten sich über das was sie sahen und was sie wohl zu bedeuten hatten. Sie verweilten sehr lange vor den verschiedenen Bildern und Skulpturen.

Die dritte Ausstellung von GIACOMETTI haben nur noch die Kinder angeschaut, die wollten. Sie tauchten in die Welt von ihm ein. Es wurden Kinderfotos und Kinderzeichnungen von ihm ausgestellt. Die Kinder wunderten sich, dass er Künstler geworden ist, obwohl seine Kinderzeichnungen in den Augen von den Kindern nicht schön oder speziell waren.

Nach diesen vielen Eindrücken machten wir uns wieder auf den Weg zurück. Es war ein einmaliges Erlebnis für die Kinder.

Donnerstag, 13. Februar 2020

Wir widmeten den heutigen Tag unseren Gesichtern. Wir machten mit den Kindern ein Portrait. Jedes Kind bekam ein eigenes Portrait von seinem Gesicht. Wir haben die seitlichen Konturen der Kinder auf die Leinwand abgepaust, sodass die Kinder ihre eigenen Gesichtshälften selbst anmalen durften. Sie waren sehr stolz auf ihre Werke. Die Kinder haben sich sehr Mühe gegeben und waren stolz auf ihr Kunstwerk.

Am Nachmittag haben wir mit den Kindern Schoggibrötli Smiles gebacken. Ein kleines rundes Gesicht und Augen und einem süssen Lachen. Der feine Duft, der sich im Hort verbreitet hat, machte die Kinder hungrig. Die Brötchen waren super lecker und sahen noch lustig aus.

Freitag, 14. Februar 2020

Die Woche ist leider schon fast herum. Es hat riesig Spass gemacht. Zu guter Letzt, probieren und experimentieren wir mit unserem angeeigneten Wissen nochmals alles aus. Lassen unserer Kreativität freien Lauf. Die Bilder werden individuell und einzigartig.

Nebenbei war heute noch Valentinstag. Die Kinder schmückten den Standort mit vielen verschiedenen Herzen und Bilder mit Herzen darauf. Sie hängten sie überall im Hort auf. Man konnte unschwer erkennen, dass der Tag voller Liebe war.

Am Nachmittag sammelten wir uns alle für die Abschlussaktivität dieser Woche. Es gab ein wunderschönes Gemeinschaftsbild. Jedes Kind konnte sich auf der grossen Leinwand verewigen und sein Können und die kreative Ader walten lassen. Es entstand ein Bild, dass sich sehen lassen kann. Das war eine schöne Woche und ein runder Abschluss!