Rückblick Sportferienbetreuung 2024

 

THEMA: Fit for Fun/ Bewegung für Körper, Geist und Seele

Die zweite Woche der Sportferien haben wir uns mit dem Thema Bewegung auseinandergesetzt. Dazu haben wir viele tolle Aktivitäten gemacht.

Am Montag haben wir mit einem Kids-Yoga gestartet. Dazu haben wir einen Profi engagiert, welcher den Kindern das Yoga näherbringen konnte. Es gab eine spannende Fantasiereise. Die Kinder konnten aktiv mitmachen und danach auch entspannen. Es war für alle etwas dabei.

Zudem haben wir verschiedene Tänze wie Zumba und Hiphop unter die Lupe genommen. Wir haben uns YouTube Videos angeschaut und die Schritte geübt. Das war ein Riesenspass.
Ein Besuch im Tägi Wettingen durfte auch nicht fehlen. Auf dem Eis haben wir verschiedene Tricks geübt und es fanden Wettrennen auf den Schlittschuhen statt.

Zum Abschluss der Sportferien haben wir einen grossen Spieltag veranstaltet. Es fanden verschiedene Ballspiele wie Brennball, Sitzball, Fussball und vieles mehr statt. Anschliessend gab es kleine Turniere am Nachmittag.
Ganz nach dem Motto «Fit for Fun» war es eine sportliche und intensive Woche. Wir haben uns bewegt, ausgetobt und hatten gemeinsam viel Spass.

Lernen und Arbeiten mit Naturmaterialien – Tagesstruktur Langäcker

 

In diesem Schuljahr beschäftigen wir uns intensiv mit dem Thema Naturmaterialien. Unser Ziel ist es, den Kindern die Natur näher zu bringen. Bewusstsein zu schaffen, was für grossartige Schätze wir draussen finden. Wir möchten den Kindern zeigen, wie mit wenig Aufwand und Material von der Natur, herrliche Aktivitäten zu erleben sind.

Bis jetzt haben wir uns mit verschiedenen Materialien wie Papier, Kork und Jute beschäftigt. Es wird wissenswertes erzählt und es finden passende Aktivitäten dazu statt.

Beispielsweise haben wir auf einem Spaziergang alles eingesammelt, was wir gefunden haben. Aus diesen Naturmaterialien haben wir eine Tischdekoration gemacht. Die Kinder nennen es Naturpizza.

Durch die verschiedenen Aktivitäten werden die Sinne der Kinder angeregt und gefördert. Ihrer Fantasie und Kreativität können sie freien Lauf lassen.

Zudem ist uns der Umgang mit Materialien sehr wichtig. Durch unser Projekt zeigen wir den Kindern auf, dass jedes Material Zeit für die Herstellung benötigt. Somit wird den Kindern ein nachhaltiger Umgang vermittelt.

Nothelferkurse 2023

 

Im Oktober und November fanden unsere beiden Nothelferkurs-Tage «Notfälle bei Kindern» in Adliswil statt.
Praktischen Übungen zur Alarmierung, Überlebenskette, Erkennen der verschiedenen Symptome eines Herzinfarktes/Schlaganfalles etc. wurden unseren motivierten Mitarbeitenden beigebracht.

Ein weiterer sehr wichtiger Programmpunkt war die Reanimation bei Kindern und Erwachsenen. Ein ganz wichtiger Punkt, da es Unterschiede bei Kleinkindern und Erwachsenen bezüglich der Anwendung des Drucks beim Reanimieren gibt. In diesem Zusammenhang kam auch der Defibrillator wiederholt zum Einsatz und die entsprechende Handhabung wurde genau erklärt.

Es hat sich gezeigt, dass der praktische Teil und das damit einhergehende, mehrfache Wiederholen in Gruppen und unterschiedlichen inszenierten Notsituationen zwingend ist, einerseits um gewisse Berührungsängste zu überwinden und andererseits, um im Ernstfall sofort richtig und gezielt agieren zu können.

Rückblick Herbstferienbetreuung 2023

 

THEMA: NATUR PUR

Die zweite Woche der Herbstferien haben wir uns dem Thema Natur gewidmet. Gestartet haben wir in die Woche mit einem Waldtag. Auf dem Weg haben wir verschiedene Naturmaterialien angeschaut und gesammelt. Es war sehr interessant, was wir alles gefunden haben.

Weiter ging es mit einem Besuch im Naturama in Aarau. Dort haben wir verschiedene Tiere, Bäume und auch Knochen gesehen. Die Kinder haben gespannt geschaut und sie konnten auch Verschiedenes ausprobieren.

Zudem waren wir auf dem Blumenfeld und haben wunderschöne Blumen gepflückt. Welche Blumen gibt es? Was sehen wir gerade? Diesen und noch vielen weiteren Fragen sind wir auf den Grund gegangen.

Sportlich wurde es bei einem Ausflug zum Vita Parkour in Wettingen. Die Kinder haben fleissig die verschiedenen Posten absolviert. Neben den Posten gab der Wald viel zu bieten. Wie zum Beispiel: Blätter, Kastanien, Moos, Steine usw. Aus den verschiedenen Naturmaterialien wurde ein grosses Mandala geschaffen.

Zum Abschluss der Ferien ging es auf einen Ausflug nach Mandach. Dort durften wir Maya’s Chrüterstübli besuchen. Im Garten haben wir verschiedene Kräuter gesammelt. Diese wurden zu einer Salbe verarbeitet. Jedes Kind durfte einen Duft aussuchen und eine eigene Salbe herstellen. Diese Salbe konnten sie dann mit nach Hause nehmen.

Es waren tolle und interessante Herbstferien. Die Kinder haben viel über die Natur und ihre Schätze erfahren. Es wurde viel gelacht und die Kinder hatten Spass.

Bewegung in den Alltag integrieren – Tagesstruktur Altenburg Süd

 

Wir alle bewegen uns. Bewegung hilft uns unsere Umgebung wahrzunehmen und mit anderen und uns selbst in Beziehung zu treten. Sie fördert unsere Grob- und Feinmotorik und stärkt das Selbstvertrauen. Insbesondere Kinder haben einen natürlichen Bewegungsdrang, welchen sie bei uns ausleben dürfen.

Deshalb ist es uns so wichtig, dass unsere Tagesstern-Kinder sich viel bewegen dürfen. Wenn die Kinder bei uns von der Schule ankommen, sitzen wir uns nicht gleich zum Mittagessen an den Tisch, sondern wir machen zuerst noch ein Bewegungsspiel.
Die Kinder lieben Sitzball. Werden die Kinder vom Ball getroffen, setzten sie sich aber nicht einfach hin, sondern machen Hampelmänner, Froschsprünge oder sogar Liegestütze. Die Kinder machen mit voller Begeisterung mit.

An den Nachmittagen gehen wir immer auf den Spielplatz und bieten den Kindern verschiedenen Bewegungsangebote wie zum Beispiel Versteinerlis oder Tanzen an.

Rückblick Sommerferienbetreuung 2023

 

Thema: Ein Freund und Helfer

Woche 1

Am ersten Tag haben wir das Thema Schutz und Rettung intensiv angeschaut. Welche Nummer für welchen Notfall anrufen? Welche «Helfer» gibt es? Was für Notfälle gibt es? Diese und noch mehrere Fragen sind wir auf den Grund gegangen. Dazu haben wir verschieden Sequenzen gemacht und ein passendes Rollenspiel, wo die Kinder aktiv sein konnten.

Wir bekamen einen Einblick bei der Polizei. In Dietikon durften wir die Stadtpolizei besuchen und bekamen eine Führung von den Polizistinnen. Die Kinder hörten gespannt zu und durften selbst aktiv werden. Zum Beispiel durften sie eine Schutzweste und Helm anziehen. Am Schluss gab es ein Quiz, bei welchem die Kinder ihr Wissen testen konnten.

Auch ein Besuch bei der Feuerwehr Wettingen stand auf dem Programm. Die Kinder durften mit dem Wasserschlauch ein «Feuer» löschen, in das Feuerwehrauto sitzen und die ganze Station erkunden.

Woche 2

Die zweite Woche haben wir im Wald gestartet. Dort haben wir über dem Feuer unser Zmittag gemacht. Zudem wurden die Gefahren zum Feuer mit den Kindern thematisiert. Myki hat uns dabei begleitet.
Gemeinsam reisten wir nach Lupfig zum Flugplatz Birrfeld. Dort ist ein Rettungshelikopter von der Alpine Air Ambulance stationiert. Diesen durften die Kinder besichtigen und es gab eine spannende Führung. Die Kinder bekamen einen Einblick in die Arbeit bei der AAA.

Ein tierischer Tag stand auf dem Programm. Wir durften ein Polizeihund bei seiner Arbeit begleiten. Der 7 Monate alte Hund ist mitten in der Ausbildung. Er hat uns gezeigt, was er schon alles kann. Ein spannendes Erlebnis. Zudem bekamen wir Besuch von einem Blindenhund. Eine Frau, welche blind ist, hat erzählt, wie das Leben mit dem Blindenhund ist. Die Kinder haben gespannt zugehört und viele Fragen gestellt.

Zum Abschluss der Sommerferien haben wir eine Wasserschlacht gemacht. Danach sind wir in die Gelateria gegangen und haben uns mit einem Eis gestärkt.

Es waren sehr spannende und lehrreiche Sommerferien. Das Interesse bei den Kindern war gross und sie konnten viel mitnehmen.

Herzliche Gratulation Liam!

 

Wir gratulieren Liam Glattfelder zum erfolgreichen Lehrabschluss.

Wir wünschen Liam für seine Zukunft alles Gute und spannende Berufserfahrungen.

Sommerapéro Tagesstruktur Zentral Wettingen

 

Zum Abschluss dieses Schuljahres, haben wir die Eltern und Kinder unseres Tagessterns zu einem Apéro eingeladen.
Die Kinder haben bei den Vorbereitungen fleissig mitgeholfen und haben geholfen, Bänke, Spiele, Essen und das Buffet aufzubauen und vorzubereiten. Wir haben verschiedene Aktivitäten vorbereitet. Man konnte Dosen werfen, einen Postenlauf machen und sich im Garten unter dem Rasensprenger abkühlen.

Bei dem Postenlauf ging es darum, so schnell wie möglich alle Abschnitte hinter sich zu bringen. Dabei sollten die Kinder Sackhüpfen und einen Slalom rennen. Die Kinder haben sich gegenseitig die Zeit gestoppt, um sich auf der Rangliste zu platzieren.

Damit auch die Eltern aktiv am Apéro teilnehmen konnten, gab es die Möglichkeit, gemeinsam mit ihren Kindern eine Etikette zu gestalten, um damit die selbstgemachte Erdbeerkonfitüre zu beschriften. Jede Familie konnte anschliessend das beschriftete Glas mit nach Hause nehmen.

Nebst einem Angebot an verschiedenen Aktivitäten für die Kinder und ihre Eltern, gab es Pizza und Wassermelone zum Essen. Auch für den Durst war gesorgt.

Während die Eltern neue Kontakte knüpften, waren die Kinder in den Spielen vertieft.

Es war ein grossartiger Abend, den selbst der Regen nicht stören konnte.

Zum Schluss haben alle geholfen aufzuräumen und wir haben den Abend gemeinsam beendet.

Vielen Dank für das zahlreiche Erscheinen und die Mithilfe.

Abschiedsgeschenke für unsere 4. Klässler im Altenburg-Süd

 

Jedes Jahr verabschieden sich in der Tagesstruktur Altenburg-Süd die 4. Klässler und starten einen neuen Lebensabschnitt.

Als Abschiedsgeschenk erhalten sie ein Glas mit ihrem Namen und dem Tagesstern Logo.
Damit sie nach den Sommerferien gut in die 5. Klasse starten, ist das Glas noch mit einer süssen Überraschung gefüllt.

Das ganze Altenburg-Süd Team wünschen den neuen 5. Klässlern nach den Sommerferien einen guten Start in ihren neuen Schulklassen.

Rückblick ZAG – Tag vom 8. Juni 2023

 

Pünktlich um 7 Uhr öffneten wir im Tagesstern Zentral die Türen. Ein Kind nach dem anderen traf bei uns ein und es wurde gemütlich gefrühstückt. Danach haben wir gemeinsam die Sandwiches zubereitet. Um 10.45 Uhr machten wir uns dann mit Rucksäcken, Sonnenhüten und viel Wasser auf den Weg zum Haldenspielplatz. Der Fussmarsch nach Baden wurde sehr schnell zum spannenden Erlebnis, da unser Lernender viel Lustiges zu erzählen hatte. Er kannte viele spannende Verstecke und Wege, welche die Reise bis dahin für die Kinder sehr kurzweilig machte.

In Baden angekommen, durften die Kinder als erstes den Spielplatz erkunden. Später haben wir dann gemeinsam unsere Sandwiches genossen und eine kurze Mittagspause gemacht. Gestärkt, wurde Verstecken gespielt, was sich auf dem grossen Spielplatz sehr gut anbot. Als kleine Überraschung sind wir dann noch mit den Kindern ein Eis essen gegangen. Die Erfrischung hat allen gut getan und wir spielten noch ein wenig, bis wir uns wieder auf den Heimweg machten. Der Heimweg ging dann doch etwas länger als der Hinweg, da alle recht müde waren. Im Zentral holten dann schon die ersten Eltern ihre müden, aber glücklichen Kinder ab.

Wir als Betreuer staunten nicht schlecht, wie unkompliziert und problemlos die Kinder trotz der Wärme und nach dem Spielen, motiviert und freudig zu Fuss nach Hause laufen konnten.

Der Tag auf dem Haldenspielplatz war für die Kinder und Betreuer ein schönes, spannendes und sehr lustiges Erlebnis.

Rückblick ZAG-Tag vom 9. Juni 2023

 

An diesem ZAG-Tag gingen wir mit den Kindern an den Eigi Weiher. Das Thema war «Kreativität in der Natur».

Um 10 Uhr machten wir uns mit dem Bus auf den Weg. Bei der Bushaltestelle Friedhof angekommen, gingen wir los in Richtung Wald. Unterwegs durften die Kinder Blumen und Blätter sammeln, mit welchen sie dann am Weiher selbstständig Naturfarben herstellen konnten.

Als wir die Farben fertig hergestellt hatten, liessen die Kinder ihrer Kreativität freien Lauf und es entstanden verschiedene Kunstwerke.

Als alle Kunstwerke fertig waren, ging es ans Braten über dem Feuer. Jedes Kind durfte Schlangenbrot braten, welches es dann zum Zvieri gab.

Nach dem Mittagessen durften sich die Kinder im Freispiel ausleben. Es entstanden schnell kleine Boote, welche dann im Weiher auf grosse Fahrt gingen. Ebenfalls wurde fleissig nach einem Krokodil gesucht.

Als es dann Zeit war, wieder in den Tagestern zurückzugehen, räumten wir den Platz auf, packten unsere Sachen zusammen und traten den Rückweg an.

Zurück im Tagesstern gab es dann noch unser leckeres selbstgebackenes Zvieri und die Kinder spielten draussen, bis sie von den Eltern abgeholt wurden.

Es war ein toller und sehr kreativer Tag. Auch ohne Spielsachen war es nie langweilig und die Kinder konnten aus verschiedenen Naturmaterialien einzigartige Dinge zaubern.