Das Kind steht im Mittelpunkt
Gesundes Essen für eine gesunde Entwicklung
Starke Kinder durch klare Grenzen und liebevolle Betreuung
Bewegung macht mutig!
Teamwork - wir ziehen alle am gleichen Strick

Coronavirus:

Wiederaufnahme Regelbetrieb in unseren Tagesstrukturen
unter Einhaltung unseres Schutzkonzeptes

Angepasste Hygiene- und Verhaltensregeln in unseren Tagesstrukturen per 22. Juni 2020

Unser Schutzkonzept basiert auf den Empfehlungen der Kibesuisse und des BAG. (Bitte beachten Sie: Für Kitas gelten nicht in allen Bereichen die Vorgaben des Bundes, die er für den öffentlichen Raum und andere Betriebe festgelegt hat). Die Wichtigsten Massnahmen unseres Schutzkonzeptes sind:

Distanzregeln

Die Distanzregeln sind in den Tagesstrukturen nicht umsetzbar. Entsprechend gelten für die Kinder die Distanzvorschriften nicht. Sie sollen sich möglichst normal in der Gruppe verhalten und bewegen können.

Für die Eltern/Betreuungspersonen gelten folgende Regeln:

  • Zwischen Mitarbeitenden und Eltern wird der vom BAG vorgegebene Mindestabstand wenn immer möglich eingehalten.
  • Auf das Händeschütteln verzichten wir. Stattdessen schenken wir uns gegenseitig ein Lächeln.
  • Die Übergabe der Kinder in die Tagesstruktur oder Nachhause findet im Freien, im Gang oder im Eingangsbereich statt.
  • Die Eltern betreten die Gruppenräume im Normalfall nicht.
  • Die Kinder werden nur von einem Elternteil oder Vertrauensperson gebracht/abgeholt.
  • Der vom BAG vorgegebene Mindestabstand zwischen den Familien wird auch bei der Übergabe eingehalten.
  • Versammlungen von Eltern in und vor den Tagesstrukturen sind zu vermeiden

Hygienemassnahmen

Folgende Hygienemassnahmen werden vollumfänglich eingehalten:

  • Kinder und Eltern waschen oder desinfizieren sich beim Eintritt in die Tagesstruktur und vor Eintritt auf die Gruppe gründlich die Hände. Die Hände werden mit Einwegtüchern abgetrocknet.
  • Nur in Taschentuch oder Armbeuge niesen oder husten. Papiertaschentücher werden nur einmal verwendet. Gebrauchte Papiertaschentücher werden in einem geschlossenen Behälter entsorgt.
  • Alle Räumlichkeiten werden (unter Beachtung der Kindersicherheit) regelmässig und ausgiebig gelüftet.
  • Die Spielsachen werden regelmässig gereinigt und desinfiziert.
  • Die Räumlichkeiten werden täglich sorgfältig gereinigt und wo nötig und möglich desinfiziert.
  • Türklinken, Treppengeländer, Wasserhähne, Sicherheitstürchen, etc. werden mehrmals täglich mit Seifenwasser oder Desinfektionsmittel gereinigt.
  • Jedes Kind hat seinen eigenen, angeschriebenen Becher oder sein Glas. Diese werden untereinander nicht geteilt.
  • Beim Übergang von der Aussenaktivität auf die Gruppe waschen sich Alle (Kinder und Betreuungspersonen) gründlich die Hände mit Seife.
  • Auf das präventive Tragen von Masken und Handschuhen wird verzichtet. Handschuhe werden dort getragen, wo dies auch bisher üblich war.

Betreuungsalltag

  • Die Kinder dürfen wieder in regulären Kindergruppen betreut werden.
  • Im Tagesstern dürfen sich nicht mehr als 15 Kinder in einem Raum befinden (ZH).
  • Es gelten spezielle Regelungen für die Essensituationen.
    • Vor und nach dem Essen waschen sich Kinder und Mitarbeitenden die Hände.
    • Kinder werden angehalten kein Essen oder Getränke zu teilen.
    • Es wird konsequent Schöpfbesteck benutzt, sowie darauf geachtet, dass sich die Kinder und Betreuungspersonen nicht von Hand aus einem Behälter (Brotkorb, Früchteteller) bedienen.
    • Das Essen wird von den Betreuungspersonen auf die Teller der Kinder verteilt (keine Selbstbedienung).
  • Die Kinder in unseren Institutionen halten sich täglich im Freien auf. Hierbei werden auch die Hygienemassnahmen und die Distanzregeln eingehalten.
  • Elternalässe können wieder durchgeführt werden.
  • Ausflüge mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sind wieder möglich. Stosszeiten werden nach Möglichkeit vermieden.